MotoMorini Corsaro ZZ

Während sein Look sich selbst treu geblieben ist, hat sich sein Wesen komplett verändert. Alles, um dem Corsaro ZZ-Fahrer ein aufregendes Erlebnis zu bieten, schnell und sportlich, aber dennoch präzise und sicher. Alles liegt in der Hand des Fahrers, angefangen bei der Möglichkeit, das ABS per Knopfdruck zu deaktivieren.

Die Bialbero 1200 CorsaCorta bleibt im Mittelpunkt von allem, aber das berühmte Zweizylinder-Motorrad ist jetzt mit abnehmbarem Zweikanal-ABS, elektronischem Getriebe und einem neuen Motormanagementsystem ausgestattet. Auch das Chassis wurde komplett erneuert, von den neuen Abmessungen des Gitterrahmens bis hin zur voll einstellbaren Federung. Die Vorderradbremsanlage verwendet radial montierte Einblock-4-Kolben-Bremssättel mit einer doppelten 320-mm-Schwimmscheibe, während die Aluminium-Schmiedefelgen für Leistung und Haltbarkeit mit Pirelli Dual-Compound-Reifen ausgestattet sind.


GLEICHER CHARAKTER, DER REST IST NEU

Entworfen nach den Spezifikationen von Moto Morini für den Corsaro ZZ, wurden die neuen Fahrwerkskits von Mupo gebaut. Die aus einem massiven Block gefrästen Gabelbeine verfügen über einstellbare Druck-, Zugstufen- und Vorspannungseinstellungen, die 135 mm Federweg ermöglichen, um Hochgeschwindigkeitsstabilität mit Komfort für eine unbeschwerte Fahrt zu kombinieren. Sogar der Stoßdämpfer lässt sich hinsichtlich Druckstufe, Zugstufendämpfung, Länge und Remote-Hydraulikvorspannung nach Belieben steuern.


Das Bremssystem mit abnehmbarem ABS basiert auf Vierkolben-Single-Block-Radialbremssätteln, einer schwimmenden Doppelscheibe mit 320 mm Durchmesser und einer 16/19-Halbradialpumpe, die alle von Brembo entwickelt wurden; während die hintere Bremsanlage einen speziell entwickelten Zweikolben-Bremssattel mit 220-mm-Scheibe verwendet. Nicht zuletzt sorgen die Dual-Compound Pirelli Diablo Rosso III-Reifen auch beim Bremsen für maximalen Grip.

 


×